Start in die Turniersaison 2017 bei uns auf dem Reiterhof zum Penz!
 
Der Reiterhof zum Penz freut sich auf alle Aktiven,
Pfleger und Schlachtenbummler.
 
Die Vorbereitungen sind schon im Gange und die Anlage wird für das Turnier hergerichtet.

 
         Einladung              Organisation              Springbewerbe              Dressurbewerbe
 
 
 
 
alle Informationen anzeigen    Unser Bericht und die Fotos vom Springturnier vom 17. - 20.03.2017
 
Ein erfolgreicher Start mit strahlendem Sonnenschein
Nachdem die Sonne schon tagelang frühlingswarm geschienen hatte, machte das riesige Zelt, das den Reitplatz fast vollständig ausfüllte einen überflüssigen Eindruck als sich früh morgens um acht Uhr die ersten Reiter für die Einlaufspringprüfung warm ritten. Der Parcours hatte die Nacht über in der Hall gestanden und wartete auf die Pferde. Die Kaffeemaschine lief auf Hochtouren, ansonsten war es noch recht ruhig auf der Anlage.
Pünktlich um halb neun startete der erste Bewerb, eine Einlaufspringprüfung bis 95 cm. Rebecca Grumiller war mit Dakota am Start. Der Rappe absolvierte den Parcours zwar im Eiltempo, aber die schnellste Zeit machte den einen Abwurf nicht ungeschehen.
In der Springpferdeprüfung bis 105 cm ging Fritz Kogelnig mit dem 6-jährigen Fuchs Girocco an den Start. Mit einer Wertnote von 7,50 wurde er Zweiter.

Einen sehr schönen Vereinserfolg gab es am späten Vormittag: Raffaela Falkner ritt in der Standardspringprüfung isn 110 cm zum Sieg, platziert wurde Isabelle Uhl mit der kleinen Fuchsstute Baracuda.
Den Schwung nahm Isabelle mit in die Standardspringprüfung bis 115 cm. Sie blieb fehlerfrei und die schnelle Zeit bescherte ihr den 2. Platz. Auch Raffaela Falkner kam ohne Fehlerpunkte durch den Parcours und wurde als 4. platziert. Fehlerfrei - wenn auch ganz knapp nicht mehr platziert - blieb Katrin Buschneg mit ihrem Fuchs Pinot Grigio.

Die hübsche Schimmelstute M 1 - geritten von Theresa Widauer - ließ alle Stangen in der Standardspringprüfung bis 125 cm liegen und Theresa holte sich als 5. bei der Siegerehrung ein Schleife ab.

Den Preis der HDI Versicherung, einer Standardspringprüfung bis 135 cm holte sich der Salzburger Christian Juza mit der braunen württemberger Stute Candillera. Auch der 2. Platz ging an Christian Juza, diesmal mit seinem Wallach Mister Z. Die deutsche Alexandra Heinzmann holte sich den 3. Stockerlplatz mit ihrer Stute Contrada. Fehlerfrei und als 5. platziert beendete Vereinsreiter Fritz Kogelnig den Bewerb mit Schimmelwallach HG Cooper.

 



 
zu den Fotos vom ersten Tag des Springturniers
 
Und dann kam der Regen...
Am 2. Tag war das Wetter kaputt, es kam Wasser raus. Der Morgen war noch trocken, aber es war schon deutlich kälter als am Vortag und es ging ein leicht böiger Wind. Kurz vor Mittag fing es dann an zu nieseln und es wurde nicht wirklich besser, wenn auch bei weitem nicht so nass wie am Wochenanfang vorhergesagt. Die echten Reitsportler ließen sich nicht vom Wetter abhalten und so waren schon die Nachwuchsbewerbe am Vormittag gut besetzt.

Den ersten Erfolg für den Verein gab es durch Fritz Kogelnig in der Springpferdeprüfung. Mit dem 6-jährigen Girocco holte er mit einer Wertnote von 7,20 den 3. Platz.

Ganz besonders freuen wir uns über die Platzierung von Isabelle Uhl mit Kleons Charisma in der Standardspringprüfung bis 105 cm. Isabelle hatte sich ganz spontan doch noch dazu entschlossen mit der Stute an den Start zu gehen. Die lange Turnierpause hat dem Pferdchen offenbar gut getan und Isabelle wurde für die Geduld mit der Stute durch die Nullrunde und der verdienten Platzierung belohnt!

Erfolgreich ging es in der Standardspringprüfung bis 120 cm weiter. Rebecca Grumiller wurde mit Charlotte S 3 als 4. platzert. Nur den Wimpernschlag von 35 Hundertstel langsamer war Karoline Gratl, die mit dem Wallach Livio - STH 5. wurde.

Für den größten Vereinserfolg des Tages sorgte Theresa Widauer, die im Preis des Hotel Krone, einer Standardspringprüfung bis 140 cm gleich mit 2 Pferden platziert war. Mit Schimmelstute M 1 holte sie hinter dem Schweizer Otto Steuerer auf Sabrina und der deutschen Reiterin Alexandra Heinzmann auf Contrada den 3. Platz. Mit ihrem Wallach Qualino Z wurde sie Fünfte.

Am Ende des Tages war es mit dem Wetter alles gar nicht so schlimm gewesen und die Laune bei allen Reitern, dem Publikum und den vielen fleßigen Helfern, ohne die wir das Turnier nicht abhalten könnten, immer noch super.

 



 
zu den Fotos vom Samstag
 
Der letzte Turniertag
Weil alle ihre Reiterburger brav aufgegessen haben, war das Wetter wieder frühlingshaft. Umso motivierter gingen die Starter in den lizenzfreien Bewerb am frühen Morgen.

Es ging schon früh gut los, in der Standardspringprüfung bis 110 cm platzierte sich Alexandra Schröck mit Call Me Special 2. Isabelle Uhl bestätigte in diesem Bewerb mit einer Nullrunde auf Stute Kleons Charisma den Erfolg vom Vortag.
In der Standardspringprüfung bis 115 cm gab es einen tollen Doppelerfolg für den Verein. Isabelle Uhl holte mit Fuchsstute Baracuda den Sieg vor Rebecca Grumiller mit ihrer Stute Charlotte S 3.

Von unserem treuen und wie immer zahlreichen Publikum mit Spannung erwartet wurde der Preis der Brigitte Glock. In der Standardspringprüfung bis 140 cm ging Otto Steuerer nach den beiden Siegen an den ersten Turniertagen als Favorit an den Start. Im Zusammenspiel im Parcours passte auch alles, aber diesmal blieben für den Schweizer Reiter nicht alle Stangen in den Auflagen liegen und ein paar Ziegel fielen auch aus der Mauer. Alles dort liegen zu lassen, wo es hin gehört, gelang gleich vier Reitern. Dem Salzburger Christian Juza mit Mister Z, dem deutschen Franz Steiner jun. mit Lou Bega und - besonders erfreulich - unseren beiden erfolgreichen Startern Theresa Widauer mit Qualino Z und Fritz Kogelnig mit HG Cooper. Fritz Kogelnig kam mit einern halben Zeitfehler über die Ziellinie und war damit als 4. platziert.
Im Stechen legte Theresa Widauer mit Qualino Z einen schnellen Ritt vor, hatte aber einen Abwurf. Dieser Herausforderung stellte sich als 2. Starter im Stechen Christian Juza mit seinem Mister Z. Fehlerfrei und auch ein ganz klein wenig schneller als unsere Theresa absolvierten die beiden erfolgreich den Parcours. Als letzter ging Franz Steiner mit Lou Bega motiviert in den Parcours. Viel riskiert, zu hoch gepokert und nachdem keine Chance auf den Sieg mehr war, verzichtete der deutsche Reiter seinem Pferd zuliebe. Damit holte sich Christian Juza den Sieg! Und um diesem Erfolg noch eine Krone aufzustzen. gewann er die Atmoic Ski, gesponsert von Intersport Imst, die unter den Platzierten verlost wurden.

Und plötzlich war das Turnier vorbei. Uns bleibt damit noch, allen Siegern und Platzierten zu ihren Erfolgen zu gratulieren und allen eine gute Heimreise zu wünschen. Unsere Anlage kommt nun wieder zur Ruhe, sie behält eine Woche lang ihr Turnier-Outfit, denn am kommenden Wochenende kommen die Dressurreiterinnen und -reiter zu uns. Wir freuen uns schon
 



 
zu den Fotos vom letzten Turniertag
 
 
 
alle Informationen anzeigen    Unser Bericht und die Fotos vom Dressurturnier vom 24. - 26.03.2017
 
Auf dem Dressurturnier verbreitet sich eine andere Atmosphäre auf der Anlage - dem Dressursport geschuldet ist es ruhiger, konzentrierter, aber auf eine ganz eigene Weise auch aufgeregter, weil sich die Nervosität und Anspannung der Reiter ein wenig breit macht. Am Donnerstagnachmittag reisten die ersten an und am Abend wurden die Pferde noch einmal locker bewegt. Am Freitagmorgen ging es dann wirklich los.
Für unseren Verein gingen eine ganze Reihe Reiterinnen ins Viereck. Die erste Platzierung holte am Freitag Sandra Reinstadler mit ihrer Stute Vanee mit einer Wertnote von 6,00 in der Dressurprüfung der Klasse A. Rebecca Grumiller holte sich mit einer Wertnote von 6,2 auf Dakota in der Dressurprüfung der Klasse LM wertvolle Punkte für die R3 Lizenz und Jasmin Ren sicherte sich in der Lizenzprüfungsaufgabe mit Shannon CB und 64,333% den 4. Platz.
Wir fiebern natürlich auch immer mit Kerstin Kronaus mit. Die Zirler Berufsreiterin aus dem Dressurstall Reisinger im bayrischen Wolnzach startet für den österreichischen Verein Pannonia und ging mit einer ganzen Reihe Pferde an den Start. Im Top-Bewerb des Tages, gesponsert von ihrem Heimatstall, einer FEI - Junge Reiter Vorbereitungsprüfung, war sie mit Hannoveraner Hengst De Luxe am Start. Mit 65,972% sicherte sie sich als 5. eine Platzierung. Den Sieg holte sich Amanda Hartung mit Fürst Flipper (70,139%) von der Campagne Reitergesellschaft Tirol vor dem mit einer Wertnoten von 67,407% ex-equo als 2. platzierten Deutschen Jan Lüden auf Antinori und Christina Trost mit Fishermen's Friend. Christina Trost holte sich mit Warino (66,898%) auch noch die Schleife für den 4. Platz ab.

Am Samstag ging der Schleifenregen weiter. Sandra Reinstadler wurde mit Stute Vanee und einer 6,00 wieder in der Dressurprüfung der Klasse A platziert. Rebecca Grumiller erreichte in der 2. Abteilung mit ihrer Stute Charlotte S 3 eine Wertnote von 6,20 und damit den 3. Platz. Auch Alexandra Rohner konnte sich für ihren Ritt auf Felix Austria in der Dressurprüfung der Klasse L und einer Wertnote von 6,10 eine Schleife abholen.
In der Lizenzprüfungsausgabe ging Rebecca Grumiller wieder mit dem Rappen Dakota an den Start. mit ihrer Wertnote von 62,458% holte sie weitere Punkte für die R3 Lizenz. In der Klasse M freute sich Jasmin Renz mit Shannon CB über die errittene Wertnote von 64,028%.
Der Höhepunkt des Turniers wurde am späten Abend ausgetragen. Im Preis des Gestüts Obora, einem Prix St. Georg gingen 16 Reiter an den Start. Mit 69,912% holte sich auch in diesem Bewerb Amanda Hartung mit Fürst Flipper den Sieg vor Jan Lüden auf Antinori (68,202%) und Christina Trost auf Warino (68,158).

Die hohen Bewerbe fanden am letzten Turniertag bereits am Vormittag statt, damit die Reiter die teilweise doch recht lange Heimreise schon am Mittag antreten konnten. So fand der Top Bewerb des Tages, eine Prüfung der Klasse M schon als 2. Bewerb statt. Hier holte sich Jan Lüden mit Antinori (68,480%) den Sieg vor Michaela Peters auf Bela Bartok (67,941), die für die WSG Wattens an den Start ging. Den dritten Platz sicherte sich die deutsche Viktoria Ritter mit Davinci (67,010%). Unsere Starterin Jasmin Renz holte sich mit Shannon CB und ihrer tollen Wertnote von 65,931% den fünften Platz.
In der Dressurprüfung der Klasse LM gab es mit 61,622s für Rebecca Grumiller und Dakota wieder eine Platzierung. Ihre dritte Schleife für die Box holte sich Sandra Reinstadler in der Dressurprüfung der Klasse A. Diesmal hätte es eine 6,20 gegeben, wenn sie da nicht einen kleinen Umweg in die Aufgabe eingebaut hätte. Trotzdem ein sehr schöner Erfolg! Auch Alexandra Rohner wurde in der Dressurprüfung der Klasse L mit Fuchswallach Felix Austria mit einer Wertnote von 5,90 wieder platziert.
Aufregend wurde es noch einmal im lizenzfreien Bewerb am späten Nachmittag. Die vielen Zuschauer der Nachwuchsreiter drückten den 16 Startern im Bewerb fest die Daumen. Die jungen Reiterinnen zeigten durchwegs gute Leistungen. Für unseren Verein holte Miriam Praschberger auf ihrem ersten Turnier mit dem mittlerweile schon 21-jährigen Levados noch eine letzte Schleife. Die Siegerehrung fand mit den Pferden in der Reithalle statt und so war die Ehrenrunde im Schritt ein wunderschöner Abschluss für unser Dressurturnier!

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und gratulieren allen Siegern und Platzierten ganz herzlich!
 



 
zu den Fotos
 
 
 
 
   Raiffeisen Bank Kematen in Tirol Dressurstall I.Reisinger Schiedel Kaminsysteme GmbH HDI Versicherung Getüt Obora        
 
   Hotel Krone Tiroler Versicherung Prodinger Steuerberatung Autohaus Ostermann Handelshaus Wedl ASVÖ